Zurück in Deutschland

Unser Van kam überpünktlich und brachte uns sicher zum Flughafen. Dort warteten wir noch einige Zeit bis die Checkin Schalter besetzt waren.

Es wurde nur unser Gepäck plus Handgepäck gewogen. Die Fahrräder gaben wir einfach ab und hatten dann genügend Zeit bis zum Abflug. Nach mehrfachem scannen konnten wir endlich den Flieger besteigen und los ging es in die Heimat. DerZwischenstop in Doha war kurzweilig und  schon sassen wir in einem kleineren Flieger der uns sicher nach Berlin brachte. Dort mußten wir lange auf unser Gepäck und noch länger auf unsere Fahrräder warten. Die Räder waren in Singapur noch zusätzlich eingepackt und mit Klebeband gesichert worden obwohl wir alles vorschriftsmäßig verpackt hatten.

image

Jetzt durften wir wieder alles auspacken die Räder wieder einstellen Pedale anschrauben neue Ketten montieren und die Reifen aufpumpen.

image

Nach bald zwei Stunden waren wir dann abfahrbereit. Unser WS Host lag im Süden von Berlin und das hieß einmal quer durch die Stadt fahren. Wir kamen gut voran und fuhren an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei.

image

image

Viel später als abgesprochen trafen wir bei unserem WS Host ein.
Mit einer Stadtbesichtigung

image

image

image

image

image

und Fahrradreparatur sowie einkaufen und Abendessen kochen gingen die Tage schnell vorbei und nachdem wir unseren Jetlag überstanden hatten ging es auch schon weiter in den Spreewald. Dort wurden wir schon von Kathrin und Frank erwartet die wir in Laos getroffen hatten. Im schönen Spreewald machten wir eine Kahnfahrt

image

image

und assen neben den berühmten Gurken auch Kartoffeln mit Quark und Leinöl. Bald hieß es Abschied nehmen den wir wollten uns noch Dresden anschauen. Nach einer ruhigen Nacht auf einem Campingplatz und der Reparatur einer gebrochenen Speiche

image

ging es auf guten Radwegen durch Wälder und Wiesen nach Dresden.

image

image

Kurz nach dem Ortsschild ein lautes Zischen vom Hinterrad. Plattfuß kurz vor dem Ziel. Der Schlauch war schnell gewechselt doch der Reifen lies sich nicht mehr richtig zentrieren. Nach nochmaligem abladen an einer Tankstelle mit Druckluftversorgung und viel Spüli bekamen wir das Problem dann in den Griff. Es war gerade noch Zeit für einen Kaffee und eine Eierschecke

image

als auch schon unser WS Host uns abholte.
Zentral gelegen schauten wir uns auf kurzen Wegen die schön restaurierten Gebäude an und zogen am Abend durch die Dresdener Kneipenszene. Morgen geht es dann weiter Richtung Gera.

image

image

image

image

image

image

image

Ein Gedanke zu “Zurück in Deutschland

  1. Hallo Peter und Anja,
    wir haben uns sehr gefreut das ihr einen Abstecher in den Spreewald gemacht habt. danke für den Besuch. So lernt ihr auch mal den „Wilden Osten“ Deutschlands kennen. Es war eine tolle Zeit mit euch in Laos.
    Gute Fahrt, kommt gut zu Hause an.
    Liebe Grüße Katrhin und Frank – „Die Spreewaldgurken“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>